Glossar

A-D E-H I-L
M-P Q-T U-Z

 

A-D

Echinokokkose: Erkrankung, die duch einen Bandwurm der Gattung Echinococcus hervorgerufen wird. Raubtiere gelten als Hauptwirt des Darmparasiten. Das Tier leidet nur geringfügigen Schaden. Der Zwischwirt jedoch bildet Hydatiden mit Finnen. Sie schwächen den Zwischenwird und können auch zum Tod führen. Im archäologischen Befund kann ein Befall durch kalzifizierte, eiförmige Gebilde im Grab nachgewiesen werden.

E-H

I-L

Latrine: Abort. Für die Archäologie besonders wertvoll, da sich im feuchten Milieu organische Substanzen erhalten, die unter anderem Unständen vergehen würden.

M-P

Q-T

U-Z

Urinal: Gläsernes, hohes Gefäß zur Erleichterung der Harnschau. Während der Harnschau/Uroskopie wurden Beschaffenheit, Geschmack und Geruch des Urins untersucht, um Krankheiten und Unstimmigkeiten im Körper zu erkennen. Das Urinal war im Mittelalter und der Frühen Neuzeit das typische Erkennungsmerkmal für studierte Ärzte. Urinale sind archäologisch nicht häufig überliefert. Das dünne Glas hat die Zeit im Boden häufig nur schlecht überdauert. Wahrscheinlich werden viele Stücke zerbrochen nicht mehr als Urinal erkannt bzw. mit anderen Behältern verwechselt. Gefäße, die in der Destillation verwendet wurden, weisen beispielsweise große Ähnlichkeiten zu Urinalen auf.

It's only fair to share...Email this to someonePrint this pageShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn